Module an Taskleiste anheften

TROTZ ALLER BISHERIGEN VERSUCHE von Microsoft, mit einer aufgabenbezogenen Anordnung der Systemsteuerungsmodule für mehr Klarheit zu sorgen, bleibt die Systemsteuerung auch in Windows 10 undurchsichtig. Weiterhin besteht die Möglichkeit, häufig benötigte Module wie Benutzerkonten oder Desktop-Darstellung mit einer eigenen Verknüpfung in der Sprungliste der Taskleiste zu verankern. Es genügt, den betreffenden Eintrag oder das Symbol der gewünschten Funktion mit der Maus aus der Systemsteuerung auf die Taskleiste zu ziehen. Auch eine Verknüpfung auf dem Desktop ist möglich.module_taskleiste

Windows 10 XXL 11/2015   PC-WELT

Advertisements

Alle Aufgaben auf einen Blick

IN WINDOWS 10 GIBT ES eine versteckte Auflistung aller Elemente der Systemsteuerung. Die erweiterte Systemsteuerung bietet sämtliche Einstellungselemente auf einen Blick. Am einfachsten rufen Sie die Übersicht auf, indem Sie in das Adressfeld des WindowsExplorers folgenden Befehl eingeben und mit der Eingabetaste bestätigen: shell:::{ED7BA470-8E54-465E-825C99712043E01C} Windows öffnet daraufhin eine Ordneransicht mit allen Inhalten der Systemsteuerung.
Schritt 8 Alle Aufgaben auf einen Blick
Ist Ihnen der Weg in die Unterkategorien der Systemsteuerung für umfangreiche Systemänderungen zu mühsam, können Sie sich mit einem Geheimbefehl auch alle Einstelloptionen in einer Liste zeigen lassen.

©PC-WELT   Windows 10 XXL 11/2015 49

Sperrbildschirm erweitern

Windows 10 kann den Anmelde- und Sperrbildschirm mit Apps aufpeppen, die Informationen und Statusmeldungen anzeigen. Sie lassen sich allerdings nur mit einem Touch-Monitor vernünftig bedienen. Welche Apps auf dem Sperrbildschirm erscheinen, legen Sie fest, indem Sie die Einstellungen mit dem Tastenkürzel Win-I öffnen. und zu „Personalisierung“ gehen. Im unteren Bereich stellen Sie ein, welche Apps Sie verwenden möchten. Auch als digitalen Bilderrahmen können Sie den Sperrbildschirm von Windows 10 einsetzen und so für eine willkommene Abwechslung sorgen. Dazu aktivieren Sie „Diashow“ im Dropdown-Feld „Hintergrund“. Über „Ordner hinzufügen“ wählen Sie anschließend die gewünschten Fotos auf der Festplatte aus.

©Windows 10 XXL 11/2015   PC-WELT46

Aus für das Windows Media Center

mediacenter

Für Windows 10 wird es kein Media Center mehr geben. Während es in Windows 7 noch kostenlos enthalten ist, gab es die Software bei Windows 8 nur im ersten Verkaufsmonat gratis, danach verlangte Microsoft einen Aufpreis. Jetzt wurde das Programm ganz eingestampft. Als Ersatz bietet sich das Open-Source-Programm Kodi (ehemals XBMC) an, das für Windows, Linux, Android, iOS oder auch Mac-OS erhältlich ist (auf DVD und Download über http://kodi.tv, gratis).

©PC-WELT   Windows 10 XXL 11/2015 13